Nachrichten

Neue Geschäftsführer des Lahnsteiner St. Elisabeth Krankenhauses Olaf Henrich und Landrat Frank Puchtler haben sich zum

 

Der neue Geschäftsführer des Lahnsteiner St. Elisabeth Krankenhauses Olaf Henrich und Landrat Frank Puchtler haben sich zum Gespräch getroffen. Themen waren die Gesundheitsversorgung und regionale Netzwerkarbeit zur Weiterentwicklung des Gesundheitswesens im Rhein-Lahn-Kreis. Über 13.000 Patienten werden in Lahnstein jährlich in sämtlichen Kliniken versorgt versorgt. Der neue Geschäftsführer Henrich begrüßt die geplante Einführung eines Kreisgesundheitsmanagements zur Verstärkung der aktiven Gesundheitsversorgung im Rhein-Lahn-Kreis.

 

 

Quelle:

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Energieversorgung Mittelrhein warnt ihre Kunden aktuell vor erneuten Betrugsversuchen über das Telefon

  Die Energieversorgung Mittelrhein warnt ihre Kunden...

[mehr]

In Neuwied wurden nach der ersten Klimakonferenz des Jugendbeirats nun die Ideen in einem Ideenpapier veröffentlicht

  In Neuwied wurden nach der ersten Klimakonferenz des...

[mehr]

Bombenentschärfung in der Koblenzer Goldgrube

  Nach der Bombenentschärfung in der Koblenzer Goldgrube...

[mehr]

Verkehrsunfall auf der A48 und der öffentlichen Suche nach dem Verursacher konnte dieser nun ermittelt werden

  Nach einem Verkehrsunfall auf der A48 und der...

[mehr]

Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval hat den Start in die Karnevalssession am 11. November am Rathaus abgesagt

Die Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval hat den Start in...

[mehr]

Am Mittwoch hat ein mutiger Koblenzer Busfahrer eine ältere Dame vor einem aggressivem 37-Jährigen geschützt

  Am Mittwoch hat ein mutiger Koblenzer Busfahrer eine...

[mehr]

Am Mittwochnachmittag hat sich bei einem Verkehrsunfall bei Mendig ein PKW überschlagen

  Am Mittwochnachmittag hat sich bei einem...

[mehr]

Morgen wird in der Koblenzer Innenstadt gegen „Menschenhandel und Zwangsprostitution“ demonstriert

  Morgen wird in der Koblenzer Innenstadt gegen...

[mehr]

Kreis Neuwied hat Warnstufe „rot“ erreicht

  Der Kreis Neuwied hat Warnstufe „rot“ erreicht....

[mehr]